Bitte Suchbegriff eingeben
Rechtsanwalt Trier Rainer Schons Logo

WEG Anfechtungsklage gegen den Beschluss einer Wohnungseigentümerversammllung kann für den Kläger teuer werden

Die WEG- Anfechtungsklage hat der Kläger gegen sämtliche sonstigen Wohnungseigentümer zu richten. Der Rechtsanwalt, der sich für diese bestellt hat Anspruch auf die Gebühr für die Vertretung mehrerer Auftraggeber. Der BGH hat in seiner Entscheidung vom  15.9.2011, aktenzeichen V ZB 39

Wohnungseigentum – Teileigentum – Räume zu Wohnzwecken – Büroräume. Was ist zur Umwandlung erforderlich?

DAS WEG definiert  in § 1:  Nach Maßgabe dieses Gesetzes kann an Wohnungen das Wohnungseigentum, an nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen eines Gebäudes das Teileigentum begründet werden.  Wohnungseigentum ist das Sondereigentum an einer Wohnung in Verbindung mit dem Miteigentumsantei

Anwalt Mietrecht in Trier: Eine fristlose Kündigung kann unwirksam werden, wenn das Jobcenter die Mietzahlung zu spät angewiesen hat

BGH, Urteil vom 21.10.2009 VIII ZR 64/09 Der BGH  hatte über einen Fall zu entscheiden, in dem ein Vermieter das Mietverhältnis zu seinem Mieter nach mehrmaliger Abmahnung wegen verspäteter Mietzahlungen fristlos gekündigt hat. Der Mieter lebte  zu diesem Zeitpunkt von Unterstützungsl

Immobilienrecht Anwalt Trier: Wohnungseigentum WEG – Rückständige Hausgelder – was ist zu tun?

Die Hausverwaltung einer Wohnungseigentumsgemeinschaft (WEG) hat gemäß § 27 WEG die Pflicht zum tätig werden, wenn einer der Eigentümer mit seiner Hausgeldzahlung in Verzug ist. Zu langes Zögern gefährdet die Finanzsituation der Gemeinschaft.  Andere Gläubiger des säumigen Wohnungseig

Untervermietung § 540 BGB – brauche ich auch für meinen dauerhaften Lebenspartner, Lebensgefährten eine Erlaubnis des Vermieters?

|Comments are Off
Der Gesetzgeber regelt im BGB zur Überlassung von Wohnraum zur Untermiete: § 540 BGB Absatz 1: Der Mieter ist ohne die Erlaubnis des Vermieters nicht berechtigt, den Gebrauch der Mietsache einem Dritten zu überlassen, insbesondere sie weiter zu vermieten. 2Verweigert der Vermieter die

Eigentumserwerb und Dienstbarkeit – Grunddienstbarkeit – Fahrrecht – Durchgangsrecht – § 1018 BGB

Ein Eigentümer kann sein Grundeigentum mit Dienstbarkeiten belasten. Beim Grundstückserwerb ist daher stets zu prüfen, ob und wenn ja, welche Dienstbarkeiten im Grundbuch eingetragen sind. Das BGB kennt die Grunddienstbarkeit, die beschränkte persönliche Dienstbarkeit und den Nießbrau

Auf der Wohnungseigentümerversammlung darf ein Eigentümer, als Verwalter, nicht mitstimmen, wenn er aus wichtigem Grund als Verwalter abberufen werden soll.

Seit der Entscheidung des BGH, Beschluss vom 19.09.2002 gilt grundsätzlich: Ein Wohnungseigentümer (WE) , der zum Verwalter bestellt ist, kann grundsätzlich auch über seine Abberufung abstimmen, es sei denn, es geht um eine abberufung aus wichtigem Grund. Das heißt, der zum Verwalter

Wohnungseigentümerversammlung – wann darf der bevollmächtigte Verwalter nicht mitstimmen?

Grundsätzlich kann sich jeder Wohnungseigentümer – wenn die Gemeinschaftsordnung nichts andres vorsieht – vertreten lassen, auch vom Verwalter. Oft beschränkt die Gemeinschaftsordnung die Vertretungsbefugnis auf Ehegatten, einen anderen Wohnungseigentümer oder den Verwalter. Gru
Scroll Up