Ihr Suchbegriff
Rechtsanwalt Trier Mindestlohn Pflegeberufe

Mindestlohn in der Pflegebranche – nach Arbeitnehmerentsendegesetz – AEntG

Das Ministerium für Arbeit und soziales veröffentlicht die jeweils geltenden Mindestlöhne auf deren Homepage www.bmfas.de Der Mindestlohn für die Pflegebranche beträgt : Pflegebranche (1. Rechtsverordnung), Laufzeit: 1. August 2010 bis 31. Dezember 2014, Fundstelle: Bundesanzeiger vom

Grundsätzlich gilt das Teilzeit- und Befristungsgesetz auch für Kommunen – Thema sachgrundlose Befristung – BAG 11.09.2013 /AZR 107/12

Kommunen können Befristung von Arbeitsverträgen nicht mit „Experimentier­klausel“ rechtfertigen Ungewissheit über Fortführung des Optionsmodells rechtfertigt keine Befristung von Arbeitsverträgen Die Kommunen können die Befristung von Arbeitsverträgen mit ihren Arbeitnehme

Mobbing – Bullying – Bossing – Was ist das eigentlich wirklich?

Zu mir in meiner Funktion als Fachanwalt für Arbeitsrecht kommen häufig Arbeitnehmer oder Arbeitnehmerinnen, die sich von ihrem Vorgesetzten oder Kollegen gemobbt fühlen. Sie sind dann überrascht, wenn ich Ihnen erkläre, dass es im juristischen Sinn „Mobbing“ eigentlich ni

Vergleich im Kündigungsschutzprozess führt nicht zu Sperrzeit

Vergleich im Kündigungsschutzprozess führt nicht zu Sperrzeit Verfolgung des eigenen Rechts darf nicht zu Schlechterstellung führen Einem Arbeitnehmer kann es regelmäßig nicht zum Nachteil gereichen, wenn er gegen die Kündigung vorgeht und sodann im arbeitsgerichtlichen Verfahren die

Arbeitsloser muss auch während des Kündigungs­schutz­verfahrens für Vermittlungs­bemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung stehen

Arbeitsloser muss auch während des Kündigungs­schutz­verfahrens für Vermittlungs­bemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung stehen Verweigerte Teilnahme an Maßnahmen zur beruflichen Eingliederung führt zum Wegfall von Arbeitslosengeld Auch während der Dauer eines Kündigungs­schut

Fachanwalt Arbeitsrecht Trier: Nicht jede Drohung mit Krankschreibung berechtigt den Arbeitgeber zur Kündigung – LAG Berlin-Brandenburg 15.03.2013

Drohung mit Krankschreibung führt nicht immer zur Kündigung Bei tatsächlich bestehender Krankheit zum Zeitpunkt der Kündigung ist diese ohne vorherige Abmahnung unzulässig Droht ein Arbeitnehmer für den Fall eine ärztliche Krankschreibung an, dass ihm kein Urlaub gewährt wird, muss er

Gewährt der Arbeitgeber in der ersten Jahreshälfte mehr Urlaub, als dem Arbeitnehmer anteilig zustehen würde, trägt der Arbeitgeber das Risiko

  Der Gesetzgeber hat in § 5 BUrlG folgende Regelung getroffen:   Abs. 1)      Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer lit. c wenn er nach erfüllter Wartezeit in der ersten Hälfte eines Kalenderja

Arbeitsrecht Trier – Verlust des Unfallversicherungsschutzes

Wird der Arbeitsweg für ein Privatgespräch unterbrochen, besteht kein Unfallversicherungsschutz Finale Handlungstendenz des Versicherten muss auf das Zurücklegen des Arbeitsweges gerichtet sein, damit Unfallversicherungsschutz besteht Der Weg von der Arbeit zum Wohnort ist nur vom Sch